Freitag, 21. Oktober 2011

Rezension - Faunblut

So endlich wieder Rezis =)
Ich hoffe wirklich, dass ihr mir nicht allzu sehr sauer seid.
Bin hoffentlich jetzt wieder öfters da. *zuversichtlich bin*

So und jetzt gibt’s erst mal die Rezi zu „Faunblut“

Ist ja schon eine Ewigkeit her, als ich das Buch beendet habe.
Ich muss zugeben, „Faunblut“ war das erste Buch von Nina Blazon, welches ich gelesen habe.
Und ich fand es richtig gut =)
Nina Blazon hat mich durch ihre Charaktere, doch immer wieder zum Schmunzeln gebracht und überrascht.

Klappentext:
Eine Metropole am Rande der Zeit. Eine Herrschaft im Zeichen der Gewalt. Und eine Liebe wider jede Vernunft. Als Jade, das Mädchen mit den flussgrünen Augen, den schönen und fremdartigen Faun kennen lernt, ist ihre Welt bereits am Zerbrechen. Aufständische erheben sich gegen die Herrscherin der Stadt und die sagenumwobenen Echos kehren zurück, um ihr Recht einzufordern, Jade weiß, auch sie wird für ihre Freiheit kämpfen, doch Faun steht auf der Seite der Gegner.

Meine Meinung:
Es geht um Jade, welche gemeinsam mit ihrem Vater Jakub und der Köchin Lilinn im Hotel Larimar lebt. Sie kämpft für ihre Freiheit, nachdem sich einige Rebellen erheben um die Lady zu stürzen, welche die Königin in dem Land ist, in welchem sie lebt.
Ausgerechnet die Nordländer, ganz besonders Faun, stehen auf der Seite der Lady.
Jade sieht Faun jeden Tag, da dieser bei ihnen im Hotel, mit merkwürdigen „Tieren“  lebt.
Zwischen Faun und Jade beginnt eine gefährliche Liebe, welche zum Scheitern verurteilt ist…




Fazit:
Dadurch, dass die Geschichte aus Jades Sicht geschrieben wurde, hat die Geschichte natürlich eine gewisse Spannung, denn man erfährt als Leser auch alles erst, wenn Jade es auch erfährt und tappt so, gemeinsam mit ihr im Dunkeln.
Was mir persönlich sehr gefallen hat =)






Eure Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen