Mittwoch, 26. Februar 2014

Rezension - Arkadien erwacht


Titel: Arkadien erwacht
Autor: Kai Meyer
Format: Hardcover, 416 Seiten
Erscheinungsdatum: November 2009


Klappentext:

Sie wartete. Zögerte. Dann zog sie den Kopf zurück, bevor sich ihre Lippen berühren konnten. Einen Herzschlag lang sah er verletzt aus, aber dann lächelte er, blinzelte in die Sonne und sagte: "Wenn es soweit ist, dann will ich dabei sein."
"Wenn was so weit ist?"
"Wenn du allen anderen nicht mehr in die Augen schaust, als hätten sie dir gerade den Krieg erklärt.
Und wenn du merkst" - er deutete nach vorn über die Schlucht-, "dass manches zwar aussieht wie das Ende der Welt, sie in Wahrheit aber weitergeht, drüben auf der anderen Seite."

Kurze Zusammenfassung:

Rosa ist 17 Jahre alt und lebt in New York.
Alessandro, ebenfalls 17, besucht eigentlich eine Schule in New York.
Beide lernen sich auf dem Flug nach Sizilien kennen.
Rosa fliegt nach Sizilien, um dort einen Neuanfang zu starten, Alessandro allerdings hat "Familienangehörigkeiten" zu klären.

Nachdem sich beide nach der Landung "aus den Augen verlieren", sehen sie sich auf der Beerdigung von Alessandros Vater wieder.
Und schon bald fühlen sie sich zueinander hingezogen. Doch diese Beziehung steht unter keinem guten Stern, denn beide Familien gehören der Mafia an und sind schon seit Jahren erbitterte Feinde.

Eigene Meinung:

"Arkadien erwacht" ist der erste Teil der Arkadien Trilogie, in der die Handlung vollkommen in Sizilien stattfindet.

Rosa Alcantra möchte in Sizilien einen Neuanfang starten, wie schon ihre Schwester Zoe, ein paar Jahre zuvor. Der Alcantra Clan gehört schon seit vielen Generationen der Mafia an.
Alessandro Carnevare ist in New York zur Schule gegangen und kehrt nun nach Sizilien zurück, um die Clan Nachfolge seines Vaters anzutreten.
Beide Charaktere überraschen einen immer ieder mit dem, was sie tun.

Die gesamte und rasante Geschihte wird aus der Sicht von Rosa erzählt, wodurch man auch einen tiefen Einblick in ihre Gedankenwelt bekommt.
dadurch habe ich oftmals mit Rosa gelitten.

Manchmal werden Handlungen aber zu lang und zu ausgeschmückte Szenarien, die mich manchmal gehindert haben das Buch schneller zu lesen.

Fazit:

Trotzdem fand ich, dass  das Buch, ein gelungener Start in die Arkadien Reihe ist.
Ich hoffe ich finde die Zeit, um bald Band 2 und Band 3 zu lesen.




1 Kommentar:

  1. Ich hab den Teil geliebt!! Kannst ja mal meine Rezi lesen:
    http://booktasy.blogspot.de

    Im März lese ich den 2. Teil der Reihe

    AntwortenLöschen