Samstag, 15. Februar 2014

Rezension - Voyeur



Titel: Voyeur
Autor: Simon Beckett
Format: Taschenbuch, 381 Seiten
Erscheinungstermin: April 2010


Klappentext:
Für den Londoner Galeristen Donald Ramsey ist Leidenschaft ein Fremdwort. Die Schönheit von Frauen bewundert er nur in Kunstwerken. Sein plötzliches Interesse an Anna, der neuen Assistentin, ist daher ungewohnt für ihn. So ungewohnt, dass Donald jemanden anheuert, um die junge Frau verführen zu lassen: Zeppo ist für diesen Job wie geschaffen – attraktiv, charmant und vollkommen skrupellos. Eine perfekte Intrige nimmt ihren Lauf. Doch Menschen sind keine Gemälde. Und ihr Preis hat nichts mit Geld zu tun ...


Kurze Zusammenfassung:
Donald Ramsey ist Besitzer einer Kunstgalerie und ein Leidenschaftsloser Mensch...
Sex zu haben kommt für ihn absolut nicht in Frage.
Er sammelt lieber erotische Kunst, in einem seperaten Zimmer in seiner Wohnung.
Diese Art der Erotik reicht Donald Ramsey, bis er eines Tages seine Assistentin Anna zufällig beim umziehen in seinem Büro beobachtet.
Als er dann auch noch deren Freund Marty (ein, in seinen Augen, eher unscheinbarer Student) kennenlernt ist für ihn klar, dass er die beiden auseinander bringen muss.
Er engagiert Zeppo, ein gut aussehenden jungen Mann, um Anna zu verführen und somit die Beziehung zu zerstören.
Doch sowohl Anna als auch Marty sind sehr standhaft, sodass Donald sich etwas neues überlegen muss....


Eigene Meinung:
Meiner Meinung nach ist Simon Becketts "Voyeur" kein wirklicher Thriller (so wie es auf dem Cover ja eindeutig steht *grins* ).
Eher ein Krimi mit erotischem Beigeschmack. :)

Voyeur ist mit Abstand nicht so blutig, wie ich mir Anfangs erhofft hatte, dafür werden die erotischen Details sehr gut geschildert.
Manchmal ist die Handlung etwas langatmig, aber alles in allem war das Buch (auch wenn es nicht wirklich brutal ist) ganz okay.


Fazit:
Wer ein eher harmloses und ein eher erotisches Buch lesen möchte, dem lege ich Voyeur sehr ans Herz.




Kommentare:

  1. Da ich auch einen Thriller erwartet hatte und mir der Autor bereits mit anderen Werken, die eindeutig dem Genre zu zuordnen sind, bekannt war, konnte mich "Voyeur" auch NUR enttäuschen.. Da es nicht schlecht geschrieben war, hätte ich vermutlich die gleiche Punktzahl vergeben wie du.
    LG Jimmy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jimmy :)
    Vielen Dank für deinen Kommentar.

    Ich muss sagen, dass Buch hat auch nur die 3 Bücherwürmchen bekommen, weil der Autor an sich einen richtig Klasse schreibstil hat.

    Habe mir vorgenommen in nächster Zeit noch ein weiteres Buch von Simon Beckett zu lesen, zum vergleichen :)


    LG Sarah

    AntwortenLöschen