Donnerstag, 31. Juli 2014

Rezension - Selection Die Elite




Titel: Selection - Die Elite
Autor: Kiera Cass
Format: Hardcover, 376 Seiten
Erscheinungsdatum: Januar 2014



Klappentext
Das ganz große Glück?Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?
Quelle!



Kurze Zusammenfassung
America Singer ist unter den 6 Mädchen, welche um die Gunst des Prinzen Maxon buhlen.
Doch obwohl Maxon America seine Gefühle gesteht, fordert diese weiterhin mehr Zeit um sich klar zu werden, ob sie ihn überhaupt liebt und Prinzessin von Ilea' werden möchte.
Doch die anderen Mädchen Nutzen die Chance die America ihnen unweigerlich gibt und versuchen den Prinzen doch noch für sich zu gewinnen.....
Auf Americas Wunsch hin, lädt Maxon alle Familien der Elite (wie die 6 Mädchen genannt werden) ein und gemeinsam wird ein Fest gefeiert.
Doch nach diesem Fest, Gerät die Welt von America noch mehr aus der Bahn....



Eigene Meinung
Ich hab das Buch ja von meinem Freund bekommen und hätte es am liebsten an dem Tag noch gelesen....
Nur leider hatte ich da noch
"Tote Mädchen schreiben keine Briefe", "Der Gesang der Orcas" und "Night School - Der den Zweifel sät" von der Bücherei ausgeliehen gehabt, also mussten erst die gelesen werden ☺️

Sooooo nun zum Buch.
Die Geschichte knüpft nahtlos an seinem Vorgänger an.
America ist eine von insgesamt 6 Mädchen, die weiterhin im Schloss bleiben dürfen.
Und wie man schon im Vorgänger bemerkt hat, hat Maxon sich schon längst für eine Frau entschieden.... America!
Doch die trifft sich immer wieder heimlich mit Aspen, ihrem Ex Freund.
Ihr seht, es geht drunter und drüber in Lady Americas Gefühlswelt.
Und genau deswegen mag ich das Buch so sehr.
Man hat immer wieder gemerkt, in welcher Zwickmühle die steckt.
Sie ist verliebt in Maxon und genießt jede Sekunde die sie mit ihm teilen darf. Ist sogar eifersüchtig auf die anderen die so viel zeit mit ihm verbringen.
Aber dann ist da eben auch noch Aspen. Den sie seit Jahren liebt. Dem sie vertrauen kann.
Bei dem sie weiß, wie er tickt.



Fazit
Ich habe gegen Ende des Buches geweint! Geweint! Das hab ich schon sehr lange wegen einem Buch nicht mehr getan.
Doch America ist mir einfach so sehr ans Herz gewachsen, genauso wie Maxon und Aspen.


Ich kann ganz ohne schlechtes Gewissen sagen: "Die Elite" ist ein wirklich super Nachfolger.
Das Buch hat mich fast genauso überzeugt, wie sein Vorgänger.
Auch hier wird die Geschichte wieder zusätzlich durch die Rebellen noch etwas Spannender.
und man fiebert regelrecht mit america mit, wem denn nun wirklich ihr Herz gehört....






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen