Mittwoch, 20. August 2014

Rezension - Drei Wünsche hast du frei




Titel: Drei Wünsche hast du frei
Autor:Jackson Pearce
Format: Hardcover,  284 Seiten
Erscheinungsdatum:September 2010



Klappentext
 »Wer bist du?«, flüstert sie.
»Ich habe keinen Namen«, antworte ich.
»Aber können wir die Förmlichkeiten überspringen und das hier beschleunigen?«
»Was beschleunigen?«
»Das mit den Wünschen. Ich bin hier, um dir drei zu erfüllen.«

Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden – und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus … und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört …

 Quelle!



Kurze Zusammenfassung
Viola wurde verlassen von ihrem Freund Lawrence, weil dieser erkannt hat, dass er schwul ist. Gleichzeitig wird sie unsichtbar.
Nicht unsichtbar im wörtlichen Sinne! Sie gehört einfach in keinen Freundeskreis mehr richtig dazu.
Früher, als sie noch mit Lawrence zusammen war, hat sie jeder gemocht, sie war beliebt.
Doch jetzt fühlt sie sich allein.
Sie wird nicht gemobbt, jeder grüßt sie trotzdem noch und plaudert etwas mit ihr, aber sie fühlt sich ni
cht mehr dazugehörig....
Fühlt sich unvollständig.....







Sie wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu sein und beschwört dadurch versehentlich einen Dschinn.


Sie könnte sich alles wünschen, denn nun hat sie drei Wünsche frei.
Doch so einfach ist das überhaupt nicht.....

Viola weiß nicht was sie sich wünschen soll, egal was ihr in den Sinn kommt, es kommt ihr nicht richtig vor....



Eigene MeinungMit seinen 284 Seiten kam mir das Buch für zwischendurch gerade recht.

Es stand schon ewig auf meiner Wunschliste und da es bei Medimops recht günstig zu bekommen war, war ich umso glücklicher es endlich in meinen Händen halten zu dürfen. :)Die Handlung ist etwas, was ich so noch nicht gelesen habe.
Klar kennt man den klassischen Dschinn. Doch dieser hier ist ein bisschen anders.
Dieser Dschinn lebt nicht etwa in einem Behälter, sondern in einer anderen Welt in welcher nur Dschinns leben. Und er kann sterben. Aber verlieben tut er sich eigentlich nicht!
Eigentlich.....

Gerade die Liebe spielt in diesem Buch eine tragende Rolle.
Zuerst wird Viola verlassen von ihrem (Ex) Freund und ist deshalb natürlich total am Boden zerstört. Dann muss sie gleichtzeitig immer wieder mit ansehen wie glücklich dagegen Ollie mit Aaron ist.
Aus lauter verzweiflung wünscht sie sich die LIebe eines ganz bestimmten Jungen.....

Natürlich verrat ich euch nicht um welchen Jungen es sich handelt. Und auch nciht ob sie dadurch glücklicher wird.
Lesen sollt ihr natürlich selbst. :P


Fazit
Das Buch ist für zwischendurch ganz gut.
Wenig Seiten und keine allzu komplizierte Story.
Mich hat es zwar nciht vollkommen vom Hocker gehauen, aber an sich war es eine schöne Geschichte!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen