Donnerstag, 21. August 2014

Rezension - Silber das erste Buch der Träume




Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autor:Kerstin Gier
Format: Hardcover,  408 Seiten
Erscheinungsdatum: Juni 2013



Klappentext
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …
Quelle!




Kurze Zusammenfassung
Liv Silber und ihre kleine Schwester Mia ziehen mal wieder um. Nach der Scheidung ihrer Eltern, ist das eigentlich jedes Jahr so.
Diesmal geht es nach Oxford, wo ihre Mutter einen neuen Job bekommen hat.
Schon als die beiden am Flughafen von ihrer Mutter abgeholt werden, lernen sie den neuen Mann an der Seite ihrer Mutter kennen.
Und..... Sie können ihn nicht leiden! Der "Neue" hat auch 2 Kinder, Grayson und Florence Spencer.

An ihrer neuen Schule, welche auch ihre beiden Stiefgeschwister besuchen, lernen Liv und Mia recht schnell den "Tittle Tattle Blog" kennen, bei welchem sätmlicher Klatsch und Tratsch der Schule preisgegeben wird. Doch neimand weiß wer hinter dem Synonym "Secrecy" steckt. (Ich bin gespannt ob es jemals aufgelöst wird)


Bei einem gemeinsamen Abendessen bei Ernest, dem Freund ihrer Mutter, erfahren sie, dass er und ihre Mutter zusammen ziehen wollen. Sie sollen bei Ernest einziehen.... Es kommt wie es kommen musste, nach einige Wochen ziehen sie bei den Spencers ein...
Nach diesem besagten Essen hat Liv komische Träume. Sie öffnet im Traum eine Tür und landet auf einem Korridor mit vielen weiteren Türen. Eine Tür sieht aus wie die ihres neuen Zuhauses. Sie löst ein Rätsel und passiert die Tür und ZACK! ist sie in Graysons Traum.
Liv wird Zeugin wie er und seine Freunde Arthur, Henry und Jasper ein ziemlich komisches Ritual auf einem Friedhof abhalten. komisch, Liv kennt die Jungs nur vom sehen aus der Schule, warum weiß sie plötzlich die Namen???

Liv muss dieses Geheimnis lüften, ihre Neugier ist geweckt!
Schnell wird sie in das ganze eingeweiht und schwebt plötzlich in Lebensgefahr.
Denn ihr Blut (und zwar alles!) soll geopfert werden....




Eigene Meinung
Ein Buch über Träume? Klingt wundervoll.
Und dann noch so ein schönes Cover *schwärm* Und schwuppdiewupp wurde es ausgeliehen (doofer Geldbeutel, das würde sich so schön in meinem Regal machen! :)  )

Dadurch das im Buch immer zwischen Realität und Traum gewechselt wird, schafft die Autorin Kerstin Gier, die Spannung aufrecht zu erhalten.

Die Protagonisten sind so wundervoll frisch und kunterbunt durchgemischt. Vorallem Liv mit ihrer witzigen und Selbstbewussten Art ist mir sehr ans Herz gewachsen.
Aber auch ihre kleine Schwester, die ebenso wie Liv ein großer Detektiv und Rätsel Fan ist, hab ich sofort ins Herz geschlossen.

Die Idee, durch Träume miteinander zu kommunizieren hat mir sehr gefallen. Vielleicht lag es auch daran, dass ich so gerne schlafe *grins*


Als dann noch die gute alte Liebe ins Spiel kam, war ich absolut und vollkommen fasziniert. :)



Fazit
Das Cover, mit wunderschönen Details hat mich erst wirklich neugierig auf das Buch gemnacht.


Super Autfakt für eine Trilogie.
Das Buch hatte mich so in seinen Bann gezogen, dass ich es nicht mal weglegen konnte wenn ich Essen musste. :)

Ich kann es euch nur empfehlen!
Teil 2 wird hoffentlich auch bald gelesen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen