Samstag, 27. Dezember 2014

Rezension - Das mit dir und mir

Titel: Das mit dir und mir
Autor: Sabine Bartsch
Format: Taschenbuch, 223Seiten
Erscheinungsdatum: Dezember 2014
Verlag: dtv Verlag


Klappentext

Hat sie dieser gutaussehende Typ wirklich gerade gefragt, ob sie mit ihm auf ein Konzert gehen will? Ihr erstes Date! Und dann kommt er nicht. Warum läuft er ihr später aber ständig über den Weg - und warum kann sie ihn nicht einfach vergessen? Skinny muss sich eingestehen, dass sie sich Hals über Kopf verliebt hat. Und dass es an der Zeit ist, ihr eigenes Geheimnis zu lüften . . .

Quelle!



Kurze Zusammenfassung

Skinny (eigentlich ja Beverly, doch den Namen kann sie nciht ausstehen) lernt in einem Plattenladen einen total süßen Jungen kennen, Pascal.
Sie verabreden sich, um gemeinsam auf ein Konzert zu gehen. Doch Pascal kommt nicht, denn kurz vor dem Konzert geschieht ein tragisches Unglück.....
Skinny verkriecht sich daraufhin wieder in ihrem Schneckenhaus. Erst der neue Lehrer an ihrer Schule und dessen Idee ein Musikprojekt zu starten, holen Skinny da wieder heraus.
Mitten in den Vorbereitungen für einen Auftritt der Schüler, taucht Pascal wieder auf. Zwischen den beiden funkt es und eine Liebe entfacht. Doch Skinny hat ein Geheimnis. Kann sie es ihm anvertrauen?
Und wie wird er darauf reagieren?



Eigene Meinung

Als mir die Autorin das Buch zukommen lassen hat, dachte ich nach den ersten paar Seiten lesen "Liebesschnulze Ahoi".
Doch es steckt viel mehr in dem Buch, als man anfangs denkt!

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Skinny und Pascal erzählt.
Das macht die Geschichte zum einen abwechslungsreich, es berührt einen aber auch und man erfährt natürlich auch viel mehr.

Pascals Schicksalschlag hat mich wirklich und wahrhaftig zum weinen gebracht. Und als ich erfahren habe,wieso Skinny so viel Zeit mit ihrer Schwester verbringt und was vor vielen Jahren geschehen ist, hab ich schon wieder mit den Tränen kämpfen müssen....

Das sowohl Skinny als auch Pascal schwer vom Schicksal getroffen wurden, macht ihre Liebe meiner Meinung nach nur noch interessanter....
Die beiden teilen sich nicht nur die unterschiedlichen Schicksalsschläge, mit denen ein jeder von ihnen zu kämpfen hat, sondern auch die Liebe zur Musik. Das macht ihre Liebe zu etwas glaubhaften.

Das Buch liest sich insgesamt sehr gut und flüssig. Und ist von anfang bis Ende spannend und wundervoll aufeinander aufgebaut.



Fazit
"Das mit dir und mir" wurde von der Autorin so gefühlvoll geschrieben. Ich habe selten so etwas wundervolles, wenn auch trauriges lesen dürfen.
Und ich danke der Autorin dafür von ganzem Herzen.






Über den Autor
Sabine Bartsch wurde 1959 in Oldenburg geboren. Nach Ausbildung und Studium arbeitete sie als Theaterpädagogin, Kulturmanagerin und Festivalorganisatorin. Heute ist sie Geschäftsführerin eines Kulturzentrums in Baden-Württemberg und widmet ihre freie Zeit dem Schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt "Das mit dir und mir" war 2011 unter dem Titel "Teen Spirit" für den Goldenen Pick nominiert.
Quelle!

Hier kommt ihr zu der Homepage der Autorin:
http://sabine-bartsch.de/




 

Ein großes Dankeschön geht an die Autorin und den dtv Verlag, für das bereitstellen des Rezensionsexemplares.


1 Kommentar:

  1. Hallo,

    vielen Dank für die tolle Rezension. Ich freue mich sehr, dass mein Debüt so gut ankommt.

    Mögen Sie die Rezension vielleicht auch noch auf amazon veröffentlichen?
    Muss natürlich nicht sein!

    Herzliche Grüße und vielen Dank
    Ihre
    Sabine Bartsch

    AntwortenLöschen