Sonntag, 1. März 2015

Rezension - Der erste Schamane Bärenherz

Titel: Der erste Schamane - Bärenherz
Autor: Anna Fricke
Format: ebook, ca. 260 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2015
Verlag: Self Publishing




Klappentext

Eigentlich sind Orcs schon lange keine Bedrohung mehr für die Menschen, doch Nilayas brennender Hass auf diese Wesen treibt sie auf eine irrsinnige Jagd nach Vergeltung.
Während der Halborc Varoxian den Weg des Schamanen beschreitet, um sein Volk aus der Sklaverei zu befreien, muss die kaltblütige Jägerin feststellen, dass die Welt doch nicht so leicht in Gut und Böse zu unterteilen ist. Als sie im Kampf aufeinanderprallen, muss Nilaya plötzlich alles, woran sie geglaubt hat, in Frage stellen.



Quelle!
 



Kurze Zusammenfassung
Varoxian ist ein Halborc. Er lebt wie seine Artgenossen auch, in einem Ghetto und arbeitet für die Menschen. Doch er ist beiweitem nicht so stark wie die anderen Orcs und auch nicht so aggressiv. Denn er ist halb Orc, halb Mensch. Durch einen Angriff der Drachen schafft er es aus der Gefangenschaft der Menschen zu entfliehen. Auf seiner Flucht begegnet er einem blinden Mann, der ihn bei sich aufnimmt.
Je länger er Zeit mit dem blinden verbringt, desto mehr macht Varoxian sich Gedanken über sich. Wer ist er? Wieso wurde er von all den anderen Orcs verstoßen? Warum fürchten ihn die Menschen, aber auch seine Artgenossen?




 

Eigene Meinung
Dies ist bereits das zweite Buch der Autorin welches ich gelesen habe. Nachdem ich von "Versprich mir einen Kuss" so begeistert war, dachte ich mir das nächste musst du unbedingt lesen.
Dass dies allerdings eine Geschichte im Bereich Fantasy sein würde, damit hatte ich nicht gerechnet.
Nunja, da ich vom Schreibstil der Autorin begeistert war, hab ich auch ihrem neuesten Buch eine Chance gegeben. (Und ja ich gehe einen weiten Bogen um Bücher mit Orcs :D )
Aber Gottseidank hab ich es gelesen!

Im Buch geht es zum einen um den Halborc Varoxian. Dann um seine Mutter Marica, eine sehr starke Orcfrau die zudem noch (für einen Orc natürlich) sehr hübsch ist. Und um Nilaya. Sie ist eine junge hübsche Menschensfrau, die als erste Frau eine Ausbildung zur Jägerin absolviert. Doch so schön sie auch aussehen mag, sie ist verdammt gefährlich und eiskalt!


Alle drei Charaktere sind mir auf Anhieb sympathisch gewesen. Selbst die eiskalte Nilaya hatte etwas an sich, dass mir sehr gefiel.
Neben den Charakteren hat mir sehr gefallen, dass die Autorin die Welt in denen die Orcs, Menschen und die Drachen leben so vielschichtig gestaltet hat. Ich hatte niemals das Gefühl "Das kenn ich schon aus einem anderen Buch" oder "Hääähhhh wieso ist das jetzt so?"
Man merkt wirklich, dass hinter dem Buch eine Menge arbeit steckt!

Da das Buch etwas ruhiger war, hatte man genug Zeit sich mit den Charakteren und der neuen unbekannten Welt auseinanderzusetzen und sie in Ruhe kennenzulernen.




Fazit
Für mich ist das Buch ein Klasse Einstieg in die Reihe.
Durch die Charaktere, deren Entwicklung im Laufe des Buches und dem wundervollen Schreibstil der Autorin hat man defintiv Lust auf mehr!



Ein riesen Dankeschön geht an die Autroin Anna Fricke, die mir ihr Buch zum vorablesen zur Verfügung gestellt hat!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen