Samstag, 27. Juni 2015

Rezension - 50 Shades of Grey: Geheimes Verlangen


Titel: Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (Buch zum Film)
Autor: E.L.James
Format: Taschenbuch, 608 Seiten
Erscheinungs
datum: Januar 2015
Verlag: Goldmann




Klappentext

Die heiß ersehnte Kinosensation des Jahres: der erste Band der Bestsellertrilogie jetzt verfilmt mit Dakota Johnson und Jamie Dornan! – Sie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und attraktiven Unternehmer Christian Grey kennen und kommt schon bald nicht mehr von ihm los. Denn er hat etwas in ihr berührt, das sie trotz aller Widerstände dazu bringt, ihren Gefühlen nachzugeben. Von da an ist nichts mehr wie zuvor. Denn Christian führt Ana ein in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe, vor der sie zunächst zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht ... Deutscher und weltweiter Filmstart am 12. Februar 2015.
Quelle!




Kurze Zusammenfassung


Anastasia Steel ist Literaturstudentin und muss ihre Freundin und Mitbewohnerin für ein Interview mit Mr. Christian Grey vertreten. Eigentlich macht sie sowas nie. Sie ist total schüchtern und ein Interview mit einem Geschäftsführer führen? Eindeutig nicht ihre Welt.
Aber da ihre Freundin so lange für das Interview gekämpft hat und jetzt leider krank ist, tut sie ihr den gefallen.
Doch als sie den attraktiven Mr. Grey kennenlernt berührt er etwas in ihr, dass sie ihn am liebsten gleich wieder vergessen würde.
Auch ihm geht es so. Doch beide können den jeweils anderen nicht vergessen und so kommt es, dass Anastasia eine neue Welt kennenlert, die sie verändern wird....




Eigene Meinung
Da ich das Buch zum Film gelesen habe, weiß ich natürlich nicht, ob evtl etwas herausgenommen wurde, was in der Originalfassung doch noch drin stand. Ich hoffe aber das dem nicht so ist. :)

Nun zum Buch.
Da ich mich von Anfang an darauf eingestellt habe, dass es etwas härter zugehen wird und eben nicht nur geknutscht wird, war es zwar anfangs komisch die Szenen zu Lesen. Aber so schlimm, dass ich das Buch nicht mehr weiterlesen wollte? Definitiv nicht.
Für mich persönlich waren zwar manche Szenen etwas, naja wie soll man es am besten sagen, heftig. Christian Grey liebt seine Rolle als Dom und lebt diese auch genauso aus wie es sich gehört und noch mehr mag er es, wenn Ana seine Sub ist. Hierfür legt er auch einen Vertrag an, dem beide Parteien zu 100% zustimmen müssen.

Hin und wieder war ich etwas überrumpelt, weil Dinge getan hat mit denen ich so nciht gerechnet habe. Aber genau wie Ana, war ich neugierig und wollte wissen was als nächstes kommt.

Mit Sicherheit ist es gewöhnungsbedürftig, aber wenn man sich von Anfang an im klaren darüber ist, dass eben sehr viel "Liebe gemacht" wird (und mit viel meine ich viel) und es eben BDSM ist, für das Christian Grey, die liebe und nette Anastasia Steel beeindrucken will, ist es nichts was man verteufeln sollte.



Fazit

Ein Buch, was mit Sicherheit nichts für jedermann ist.
Aber wer mal ein neues Genre ausprobieren möchte, hat mit 50 Shades of Grey sicherlich seinen Spaß.

Ich persönlich habe gelacht, geweint, war geschockt und doch auch interessiert.
Man sieht, es war von allem etwas dabei. Und Teil 2 wird auch noch irgendwann gelesen. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen