Donnerstag, 11. Juni 2015

Rezension - Godspeed: Die Reise beginnt

Titel: Godspeed - Die Reise beginnt
Autor: Beth Revis
Format: Hardcover, 445  Seiten
Erscheinungs
datum: August 2011
Verlag: Dressler




Klappentext

Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der "Godspeed". Sie und ihre Eltern sollen am Ende der Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden – 300 Jahre in der Zukunft. Doch Amys Kühlkasten wird zu früh abgeschaltet. Wollte jemand sie ermorden? Gewaltsam ins Leben zurückgerissen, findet sie sich in einer fremden Welt wieder, in der alle Menschen einem tyrannischen Anführer folgen. Nur einer widersteht: der rebellische Junior, der sich fast magisch angezogen fühlt von Amy. Gemeinsam versuchen die beiden, den schrecklichen Geheimnissen der "Godspeed" auf die Spur zu kommen. Doch kann Amy Junior trauen?
Quelle!




Kurze Zusammenfassung


Amy und ihre Eltern haben sich genauso wie einige andere Menschen einfrieren lassen um 300 Jahre später auf einem fremden Planeten aufgetaut zu werden und dort eine neue "Erde" zu erschaffen.
Doch Amys Kühlkammer wird zu früh abgestellt. Doch wer hat die Kammer abgestellt? Wollte jemand Amy töten? War es ein technischer Defekt?
Leider kann man Amy nicht wieder einfrieren, sodass sie in einer völlig neuen und fremden Welt, auf der Godspeed, zurecht kommen muss.

Junior allerdings ist auf der Godspeed geboren worden und steht kurz davor der neue Älteste zu werden.
Der Älteste ist das Oberhaupt des Schiffes und ist für das wohl der Menschen auf dem Schiff zuständig.
Als Junior Amy sieht ist er hin und weg und versucht ihr das Leben auf der Godspeed zu erklären, ihr zu helfen und gemeinsam mit ihr das komische Verhalten des Ältesten und die weiteren Fälle, in denen Menschen aufgetaut werden, aufzuklären.




Eigene Meinung
Godspeed habe ich mir ja aus der Bücherei ausgeliehen.
Es ist mir sofort ins Auge gestochen, als ich gestöbert habe.
Das Cover hat mir gefallen. Und da ich ja bekanntlich eine Cover Käuferin bin, musste ich es einfach mitnehmen. :)

Nun aber zum Buch....

Mir hat die Grundidee, dass Menschen sich einfrieren lassen um auf einem neuen Planeten eine neue Zivilisation aufzubauen und neu zu starten wirklich gut gefallen.

Wer weiß wie unser Leben in 50 Jahren auf der Erde aussieht, vielleicht müssen auch wir einmal auf einem neuen Planeten nocheinmal von vorne beginnen?

Nicht nur Amys Geschichte hat mir sehr gut gefallen, sondern auch das heitere Rätsel raten, wer denn nun die ganzen Kühlkammern abstellt und die Leute sterben lässt und was der Älteste zu verbergen hat. Das Ende war der absolute Wahnsinn, denn mit diesem Ende und vorallem den Täter hätte ich nicht erwartet. Verratet wird natürlich absolut nichts. ;)
Zu beanstanden? Gibt es abolut nichts.




Fazit

Ein Buch was von der ersten Sekunde an fesselt und bis zum Schluss spannend ist.
Daumen hoch für diesen tollen Start in die Trilogie.
Teil 2: Godspeed - Die Suche, ist auch schon ausgeliehen und wartet darauf gelesen zu werden.





Über die Autorin
Beth Revis, geboren und aufgewachsen in den Ausläufern der Appalachen in North Carolina/USA, schrieb schon während der Schule lieber Kurzgeschichten, statt dem Unterricht zu folgen. Diese Gewohnheit behielt sie auch an der Universität bei - aus ihren Kurzgeschichten waren mittlerweile halbe Romane geworden. Nach ihrem Abschluss an der NC State University in Englischer Literatur wurde Beth Revis Lehrerin. Da sie es auch weiterhin nicht lassen konnte, Geschichten zu schreiben, statt Essays zu korrigieren und Unterrichtspläne zu erstellen, hat sie sich inzwischen ganz dem Schreiben gewidmet. Beth Revis lebt mit ihrem Ehemann und einem Hund im ländlichen North Carolina/USA. "Godspeed - Die Reise beginnt" ist ihr Debütroman und der Auftakt einer Trilogie.
Quelle!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen