Sonntag, 28. Juni 2015

Rezension - Weil ich Will Liebe


Titel: Weil ich Will Liebe
Autor: Colleen Hoover
Format: Taschenbuch, 368 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2014
Verlag: dtv Verlag



ACHTUNG! Dies ist bereits der 2. Teil der Reihe!
Es kann innerhalb der Rezension zu Spoilern kommen.


Klappentext

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.
Quelle!


Kurze Zusammenfassung
Nachdem Layken und Will nun beide allein für ihre Brüder sorgen müssen und gleichzeitig auch noch beide Studieren, bleibt die gemeinsame Zeit meist etwas auf der Strecke.
Doch trotz der vielen Höhen und Tiefen, die sie durchgemacht haben, scheint scho langsam alles perfekt zu sein, doch als Will im neuen Semester ausgerechnet seine Ex- Freundin Vaughn trifft, ist das Liebesglück schnell in Gefahr.
Er verheimlicht Layken die Begegnung mit Vaughn, weil er sie nicht unnötig aufregen will, doch genau diese Entscheidung wird er ziemlich schnell bereuen.....



Eigene Meinung
Der Schreibstil der Autorin, hat auch im 2. Teil der Reihe wieder dazu beigetragen, dass ich das Buch so gut und schnell weglesen konnte.

Der Zweite Teil der Geschichte wird aus der Sicht von Will erzählt. Anfangs war es eine leichte Umstellung, mit den Gedanken von Will klar zu kommen, doch nach den ersten 30 Seiten war die anfängliche Unsicherheit wie weggeblasen. Von da an, habe ich das Buch verschlungen.
Es war interessant die Geschichte aus der Sicht von Will zu lesen. Besonders die Tagebucheinträge, die vor jedem Kapitel geschrieben sind, haben mir hier gefallen.

Doch leider hat dieser Teil etwas geschwächelt.
Poetry Slams, Gedichte,... die im ersten Teil so wundervoll waren, gab es hier leider äußerst selten zu lesen. Und als man endlich einen zu Gesicht bekam, war ich nciht wirklich davon überzeugt.
Will und Layken haben einiges um die Ohren. Da ist einmal das Studium, dann das gemeinsame erziehen der Geschwister und dann kommt auch noch die Ex von Will ins Spiel.

Doch es gab auch ein Higlight auf das ich mich während des Lesens sehr gefreut habe.
Will und Layken haben von Laykens Mutter eine Vase geschenkt bekommen, die gefüllt mit vielen Weisheiten und Ratschlägen ist.
Gerade als es Will und Layken in ihrer Beziehung nicht allzu einfach haben, spendet sie doch irgendwie Trost, gibt Halt und viele nützliche Tipps, auch wenn sie nicht mehr für die beiden da sein kann.

Natürlich sind die altbekannten Charaktere wie Will, Layken, Laykens Bruder Kel, Wills Bruder  Caulder und die gemeinsamen Freunde wieder im Buch vertreten.
Doch es kommen auch neue Charaktere hinzu. So zum Beispiel Kiersten und deren Mutter oder eben auch Vaughn.
Ich fand die Charaktere ziemlich gut, nur leider hat mich Layken mit ihrer Art manchmal ziemlich auf die Palme gebracht und auch Kiersten fand ich anfangs mit ihren neunmalklugen Kommentaren ziemlich nervig.

Fazit


Eine Fortsetzung die leider im Schatten seines Vorgängers steht.
Trotzdem empfehlenswert. :)




Über die Autorin

Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als ebook und stand damit - ebenso wie mit dem Folgeband ›Weil ich Will liebe‹ - sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Auch ›Hope Forever‹ und ›Looking for Hope‹ wurden zu internationalen Megasellern. Inzwischen hat Colleen Hoover zahlreiche Romane verfasst, die alle zu internationalen Bestsellern wurden, und verfügt weltweit über eine riesen große Fangemeinde.
Quelle!

http://colleenhoover.com/





Eigentlich dachte ich, dass es keinen weiteren Teil der Reihe geben wird, aber....
Taaaadddaaaaa, da hab ich doch auf der Seite des dtv-Verlages entdeckt, dass in nem guten Monat Teil 3 raus kommt. :)
Umso besser, denn ich möchte unbedingt wissen, wie es mit den beiden weiter geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen