Samstag, 25. Juli 2015

Rezension- Godspeed: Die Suche

Titel: Godspeed - Die Suche
Autor: Beth Revis
Format: Hardcover, 458 Seiten
Erscheinungsdatum: August 2012
Verlag: Dressler Verlag 


Achtung!
Godspeed- die Suche ist bereits der 2. Teil der Trilogie.
Hier kommt ihr zu der Rezension vom 1. Teil.



 Klappentext
 Die Zukunft für Amy und Junior liegt in weiter Ferne. Während ihre Gefühle füreinander stärker werden, wird die Lage auf dem Raumschiff, der "Godspeed", immer bedrohlicher. Ohne die kontrollierende Droge Phydus, das heißt ihrem freien Willen unterworfen, sind die Menschen an Bord überfordert. Die Stimmung droht zu kippen. Auch die Technik entpuppt sich als trügerisch: Wird nur eine Gruppe Auserwählter das Ziel, die Zentauri-Erde, erreichen? Der Druck auf Amy und Junior wächst: Wer ist Freund, wer Feind? Und wohin führt sie ihre Liebe?
Der zweite Band der spektakulären Godspeed-Trilogie ist ein Genre-Mix aus Dystopie, Sci-Fi-Thriller und Romantik.: 



Kurze Zusammenfassung
Nach den Vorkommnissen des letzten Bandes, ist nun junior der neue Älteste und somit der Anführer der Godspeed.
Nachdem er beschlossen hat, dass alle Menschen von Phydus befreit werden, geht es nun auf den Schiff drunter und drüber.
Die Leute beginnen zum ersten mal sich und ihre Interessen durchzusetzen. Und schon beginnen die ersten Schlägereien, die ersten Arbeitsverweigerungen und und und. Die Menschen sind zum Teil überfordert mit ihren Gefühlen, spüren zum ersten mal richtigen schmerz und haben somit auch zum ersten mal richtige Kontrolle über ihr leben AIF der Godspeed.
Hinzu kommen die Rätsel, die orion für Amy hinterlassen hat.
Kann junior endlich herausfinden, wie lang die Godspeed noch im All umherschweben wird? Wird die Godspeed jemals landen? Wie viele Ältesten werden wohl noch gebraucht, bis dass Schiff endlich landen wird? Und wir's Junior mit seiner neuen Macht umgehen können und somit die Situation auf den Schiff wieder in den Griff bekommen? 



Eigene Meinung
Mich hat ja bereits der 1. Teil ziemlich begeistert.
Trotzdem bin ich etwas vorsichtig an Teil 2 gegangen, denn leider habe ich schon öfters die Erfahrung gemacht, dass der Nachfolger nachlässt.... 
In "Godspeed-die Suche" machen sich Junior und Amy auf die Suche nach den Rätseln, die orion für sie auf dem Schiff hinterlassen hat. Die Rätsel nehmen einen Großteil der Geschichte ein, doch auch die Besatzung die jetzt (unter Juniors Führung) nicht mehr ständig phydus zu sich nehmen, sind ein wichtiger Teil der Geschichte.
Es kommt immer mehr zu Aufständen.... 
Wie schon beim Vorgänger wird wieder aus der Sicht von den beiden Hauptprotagonisten, Amy und Junior, erzählt.
Was mir sehr gut gefallen hat, denn so konnte man Juniors Problemen, mit der neuen Macht die er jetzt hat, besser verstehen. Aber man konnte auch Amys Sicht auf die Dinge besser nachvollziehen. sie ist noch immer allein, möchte ihre Eltern endlich auftauen, orions Hinweise verstehen und enträtseln und dann noch Junior eine stütze sein. 
Klar ist natürlich , dass Amy und Junior etwas füreinander empfinden, aber es gibt nicht dieses endlose geturtel, denn dafür ist die Situation auf dem Schiff viel zu ernst. 



Fazit
Wer bereits den ersten Teil gut befunden hat, kann den 2. Teil eigentlich nur Lieben und ebenso verschlingen wie ich. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen