Dienstag, 1. September 2015

Rezension - Obsidian: Schattendunkel




Titel: Obsidian - Schattendunkel

Autor: Jennifer L. Armentrout
Format: Hardcover, 396 Seiten
Erscheinungsdatum: April 2014
Verlag: Carlsen




Als die siebzehnjährige Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um "neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat…
Quelle!

Katy ist nicht gerade begeistert, als sie mit ihrer Mutter von Florida nach West Virginia zieht. Doch sie kann verstehen, dass ihre Mutter nach dem Tod ihres Vaters Abstand aus Florida und einen Neuanfang braucht.
Dass das Internet noch nicht funktioniert, ist für die Buchbloggerin natürlich alles andere als ein toller Start....
Nur mit Mühe und um ihrer Mutter ein gefallen zu tun, klingelt sie bei den Nachbarn um diese kennenzulernen.
Doch Daemon Black, wie der gut aussehende aber total unfreundliche Nachbar heißt, wird ihr Leben komplett verändern.



Da ich in letzter Zeit immer häufig Rezensionen über die Bücher gehört habe, wollte auch ich endlich mit dieser Reihe beginnen.
Wie ich es fand? Lest selbst. :)


Obsidian ist, wie die meisten wissen, der Auftakt zu einer Reihe. Und genau dieser Auftakt konnte mich ohne wenn und aber überzeugen.


Die Hauptprotagonistin Katy wurde wunderbar gestaltet. Es viel mir total einfach mich in sie und ihre Situationen hineinzuversetzen, mit ihr mitzufühlen und mitzuleiden.
Besonders wenn Daemon mal wieder richtig fies zu ihr ist, oder auch wenn er wieder das komplette gegenteil ist und einfach nur total süß ist.
Aber auch alle anderen Protagonisten waren für meinen Geschmack gut gewählt.
Dee habe ich neben Katy und Daemon total ins Herz geschlossen.


Die Handlung war durchgehend spannend wobei besonders das Ende es mir angetan hat, sodass ich gleich weiter lesen musste. ;)

Besonders gefallen hat mir auch, dass man als Leser eine Weile warten musste, bis man erfährt, was Daemon und seine "Freunde" für Wesen sind.
Ich hatte bis zur Enthüllung zwar eine Vermutung, aber doch lag ich meilenweit daneben und fand es umso Interessanter, als ich endlich erfahren habe mit wem Katy sich dort abgibt.




Die Charaktere und der Inhalt der Geschichte haben mich definitv Neugierig auf die
weiteren Bücher gemacht.
So weit ich weiß, gibt es bisher 4 Bücher. Bin doch schon sehr gespannt, wie die anderen Bücher der Reihe so sind.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen