Mittwoch, 28. Oktober 2015

Rezension - Arkadien brennt




Titel: Arkadien brennt
Autor: Kai MeyerFormat: Hardcover,  Seiten
Erscheinungsdatum Erstausgabe: September 2010
Verlag: Carlsen

Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro ... Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans erwarten sie bereits. Dann stößt Rosa auf beunruhigende Details über ihre Vergangenheit. Und über ihren toten Vater. Aber warum spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? In Rosa keimt ein schrecklicher Verdacht ...
Quelle!
Rosa möchte mehr über TABULA herausfinden und reist dafür zurück nach New York.
Sie möchte mit ihrer Mutter über ihren Vater sprechen, um zu erfahren, ob er jemals die Organisation erwähnt hat.

Doch Rosas suche nach Antworten über TABULA ist nicht das einzige was ihr Leben durcheinander bringt.
Plötzlich taucht ein Video von der Vergewaltigung auf, welches noch mehr Fragen aufwirft....

Je länger sich Rosa mit all den Themen auseinander setzt, desto mehr Geheimnisse tauchen auf...
Und dann wäre da ja auch noch ihre Liebe zum feindlichen Clananführer.
"Arkadien brennt" ist der 2. Teil der Arkadien Reihe.

Der zweite Teil war Actionreich und hatte gefühlte 1000 Geheimnisse die nur so nach Lösungen schreien.


Anfangs war es für mich schwer in die Geschichte zu finden, da ich den ersten Teil vor so langer Zeit gelesen habe. Das wird vermutlich der Grund sein, wieso ich wohl so lange für das Buch gebraucht habe.
Denn die Handlung an sich war wirklich Klasse.

Besonders Rosa als Clanführerin, die sich in ihrer Rolle nciht immer wohlfühlt, am liebsten einiges ändern würde, hat mir wunderbar gefallen.
Aber auch ihr Freund, der junge Carnevare, aus dem feindlichen Clan, hat mich überzeugt.

Ihre Liebe steht ja wirklich unter einem schlechten Stern.
Doch es geht nicht nur um die Liebe der beiden, sondern um Machtkämpfe, Familiengeheimnisse,...
Und genauso diese Mischung macht aus dem Buch ein wirklich gelungenes Buch!


Für mich war es eine gelungene Fortsetzung.
Wie gesagt kam ich am Anfang nicht in die Geschichte rein, was aber wohl wirklich an der langen Zeit zwischen dem Lesen von Teil 1 und Teil 2 lag.
Hin und wieder kam ich etwas ins straucheln bei den verschiedenen Charakteren. Aber alles in allem eine gelungene Fortsetzung!

Definitiv werde ich versuchen, den 3. Teil recht zeitnah zu lesen, da ich wissen möchte wie es weitergeht. :) 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen