Sonntag, 15. November 2015

Rezension - Das Juwel

Titel: Das Juwel - Die Gabe
Autor: Amy Ewings
Format: Hardcover, 445 Seiten 
Erscheinungsdatum: August 2015
Verlag: S. Fischer Verlag




Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken. 

Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.
Quelle!

Violet Lasting muss schon früh ohne ihre Familie zurechtkommen.
Sie wird schon in jungen Jahren in einer Anstalt namens Southgate gebracht um dort Ausgebildet zu werden.

Ein Teil der Ausbildung beinhaltet des erlernen der 3 Auspizien.
Diese sind wichtig für das weitere Leben im Juwel. Denn alle Surogaten werden nach einigen Jahren bei der großen Auktion an eine der Herzoginnen, Gräfinnen oder an die Fürstin verkauft.

Sie sollen das Kind für die jeweilige Herrin, welche sie ersteigert hat, austragen, da die es selber nicht können.

Doch Violet möchte dieses Leben nicht, sie würde viel lieber wieder in Armut bei ihrer Mutter und ihren beiden Geschwistern leben.
Doch ihr ist ein Leben im Juwel, bei der Herzogin, vorbestimmt.

Sie versucht das beste aus ihrer Situation zu machen, doch als sie sich in einen Jungen verliebt, riskiert sie nicht nur ihr eigenes Leben....
Doch wie kann sie jetzt, da sie weiß wie es ist einen Jungen zu lieben, der Herzogin ein Kind schenken?


Anfangs dachte ich ja, "Das Juwel ist meiner Lieblingsreihe "Selection" etwas ähnlich, doch das Juwel ist eine eigentständige Geschichte.

Die Geschichte spielt in einer Stadt Namens "Die einzige Stadt".
Man kann immer wieder auf den Aufbau der Stadt, welche auf den ersten beiden Seiten im Buch abgebildet ist, zurückgreifen. 



Auf den letzten beiden Seiten konnte man einmal auf die Hauptcharaktere zugreifen und sich dann auch nochmal die 4 Gründungshäuser anschauen.




Was mich ziemlich mitgenommen hat, war die Tatsache, dass jährlich Mädchen ersteigert werden um für die hohen Damen ein Kind zu gebähren.
Doch Violet findet schnell heraus, dass hinter der tollen Fassade von der Schönheit des Lebens im Juwel, einige schreckliche, unschöne, sogar hässliche Seiten lauern.
Da der Adel selbst keine Kinder auf die Welt bringen kann, ist es die Aufgabe der ersteigerten Mädchen, doch was nach der Geburt mit den Mädchen geschieht, darüber hat noch nie einer ein Wort verloren.

Ich habe während des Lesens nur gehofft, dass Violet sich aus der Gefangenschaft irgendwie retten kann.
Denn so, wie die Mädchen behandelt werden, diesen Umgang würde ich nicht mal meinem größten Feind wünschen.....


 

Die Tatsache, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte, sagt wohl alles!
Bin sehr gespannt wie es weitergeht.

 Spannend bis zum Schluss - ein kleinen Schuss Romantik - Ein perfektes Buch!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen