Dienstag, 24. November 2015

Rezension - Light&Darkness

Titel: Light & Darkness
Autor: Laura Kneidl
Format: Taschenbuch, 316 Seiten 
Erscheinungsdatum: Juli 2015
Verlag: Carlsen Verlag


Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…
Quelle!


Light steht kurz vor ihrer ersten Delegation.
Das Auswahlsystem vergleicht die Angaben der Vampire, Feen,... und die der Delegierten. Somit passen in der Regel die Ausgewählten gut zusammen.
Durch den Fragebogen werden Interessen, etc abgeglichen und, was besonders wichtig ist, auch das Geschlecht. Denn weibliche Delegierte bekommen nur weibliche Paranormale.

Doch ausgerechnet bei Light versagt dieses Auswahlsystem, denn sie bekommt den sturen Dämon Dante zugeteilt.
Natürlich ist die Aufregung groß, doch Light möchte das beste aus der Situation machen und Dante bei sich aufnehmen.
Doch dieser macht ihr die zugeteilte Aufgabe nicht gerade einfach....



Den Klappentext fand ich wirklich Klasse und vielversprechend.
Eine Welt in der es Vampire, Elfen,... gibt, die jedoch alle einen Art Aufpasser haben. Klingt doch erstmal nach einer richtig guten Idee.

Und da liegt der Hund begraben. Denn ich persönlich fand die ersten 150 Seiten ziemlich langweilig. Erst als etwas Action in das ganze kommt (Überfall auf dem Weihnachtsmarkt,...) wurde das Buch interesannter.
Ab genau diesem Augenblick konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen!


Das Buch wird, bis auf ein paar Ausnahmen, aus der Sicht von Light erzählt.
Hin und wieder allerdings auch von ihrem Bruder Light oder von Dantes Vater.


Da man von dem Regierungssystem an sich recht wenig erfährt, waren die kurzen Gesetzesauszüge vor jedem Kapitel, wirklich Klasse.
Diese haben praktischerweise zu den bevorstehenden Kapiteln gepasst, sodass man immer schon eine kleine Sicht auf das bevorstehende geschehen hatte.

Da es ab Mitte des Buches recht spannend wird konnte ich es ab dort auch kaum mehr aus der Hand legen. Doch gegen Ende des Buches hin überschlagen sich die Ereignisse und waren auch für mich manchmal nicht mehr ganz schlüssig...


Ich weiß nicht ob ich das Buch empfehlen soll oder nicht...
Es ist sehr handlich und leicht. Die Geschichte ab Mitte des Buches wirklich interessant.

Für mich ist es allerdings zu viel hin und her zwischen Light und Dante gewesen.
In gewisserweise hat das zu der Geschichte gehört, aber an manchen Stellen war die Art der beiden einfach zu viel.

1 Kommentar:

  1. Das Buch steht bei mir noch ganz weit oben auf der Wunschliste! Von Laura Kneidl habe ich bisher nur "Blood & Gold" gelesen, aber das fand ich wirklich super :)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen