Dienstag, 29. Dezember 2015

Rezension - Die Insel der besonderen Kinder

Titel: Die Insel der besonderen Kinder
Autor: Ransom Riggs
Format: Hardcover, 415 Seiten
Erscheinungsdatum: 2011
Verlag: PAN 












Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind … Erst Jahre später, als sein Großvater unter mysteriösen Umständen stirbt, erinnert Jacob sich wieder an die Schauergeschichten und entdeckt Hinweise darauf, dass es die Insel wirklich gibt. Er macht sich auf die Suche nach ihr und findet sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …
Quelle!


Jacob hatte immer ein gutes Verhältnis zu seinem Großvater. Als er noch klein war, hat dieser ihm immer Geschichte über sein Leben während des Krieges erzählt. Über all seine Freunde, die Kinder, welche besondere Fähigkeiten besaßen.
Doch als Jacob in der 2. Klasse dafür ausgelacht wird, dass er noch an solche Märchen glaubte, hat er für sich beschlossen, diesen Märchen keinen Glauben mehr zu schenken.

Keiner aus seiner Familie glaubt dem alten Herrn. Doch als Jacob einen seltsamen Anruf seines Großvaters bekommt und diesen kurz darauf ermordet auffindet, versucht er dem Geheimniss seines Großvaters auf die Spur zu kommen...

Doch was ihn auf der Insel, von der er Jahre lang Geschichten gehört hat, erwartet, damit hat Jacob nicht gerechnet. Und schnell steht er vor einer Entscheidung die sein komplettes Leben verändern wird.


Das Buch lag jetzt mit Sicherheit über 2 Jahre auf meinem SUB. *Schande über mich*
Zwischenzeitlich habe ich es sogar verliehen und vergessen, dass ich es verliehen hatte. *Noch mehr Schande über mich*

Tja und jetzt habe ich es endlich  geschafft zu lesen.

Das Buch ist etwas ganz besonderes.
Nicht nur die Geschichte an sich, sondern auch die Aufmachung. Die komplette Geschichte wird durch alte Fotos noch unterstützt. Das macht das Buch zu etwas noch wertvolleren als "normale Bücher".

Die Geschichte beginnt recht ruhig. Jacob erzählt von den Geschichten seines Großvaters. Doch irgendwann schenkt er ihnen keinen großen Glauben mehr, denkt dass die hochangepriesenen Geschichten (die sein Großvater alle erlebt hat) alle nur erfunden sind.
Doch als der Großvater ermordet wird macht der Junge sich auf den Weg zu dieser besagten Insel.

Ab hier bekommt die Geschichte den gehofften Fantasy Geschmack.
Jacob wechselt immer wieder zwischen 2 Welten. In jeder Welt hat er so seine eigenen kleinen Probleme, die er irgendwie zu lösen versucht.

Anfangs fand ich das Buch etwas komisch.
Doch gleichzeitig hab ich nur ungern aufhören wollen zu lesen. Frau ist ja Neugierig. ;)
Spätestens als Jacob auf der Insel war, hatte mich das Buch vollkommen in seinen Bann gezogen.
Besonders toll fand ich die verschiedenen Bilder, die der Geschichte eine ganz besondere Note verliehen hat. Aber auch die 2 Welten die Jacob immer wieder betritt um dem Geheimniss seines Großvaters auf die Spur zu kommen, waren wirklich Klasse.

 Letztendlich bin ich froh, dass ich dem Buch endlich eine Chance gegeben habe.

In der Mitte des Buches, hat die Geschichte allerdings etwas an Schwung und Spannung verloren, doch diese kommt gegen Ende wieder gnadenlos und fast unverhofft wieder.


Wer in eine außergewöhnliche Welt abtauchen möchte,  für den ist dieses Buch wirklich sehr gut geeignet.

Ich hoffe sehr, dass ich mir mit dem 2. Teil "Die Stadt der besonderen Kinder" nicht allzu lange Zeit lasse. Bin schon sehr gespannt wie es weitergeht. ;)


1 Kommentar:

  1. Hallo Sarah,

    auch ich habe das Buch laaange liegen gelassen, aber als ich es dann tatsächlich zur Hand nahm, konnte ich auch nicht mehr aufhören. Die Aufmachung dieses Buches ist einfach etwas ganz besonderes. Sowas hab ich vorher auch noch nicht gesehen :)

    Teil 2 hab ich als Hörbuch, aber ich bin noch nicht dazu gekommen ^^

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen