Dienstag, 22. Dezember 2015

Rezension - Selection: Die Kronprinzessin





Titel: Selection - Die Kronprinzessin
Autor: Kiera Cass
Format: Hardcover, 398 Seiten 
Erscheinungsdatum: Juli 2015
Verlag: Fischerverlage










Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!
Quelle!
Eadlyn, die Tochter von Maxon und America, ist die Kronprinzessin.
Um das Volk abzulenken und zu beruhigen, stimmt sie der Idee ihrer Eltern zu, ein weiteres Casting abzuhalten. Mit ihr in der Hauptrolle. Doch Eadlyn wäre nicht Eadlyn, wenn sie nicht von Anfang an bestimmte Kriterien mit ihrem Vater geklärt hat. 3 Monate Zeit und sie muss nicht zwingend Heiraten.

Zum ersten Mal in der Geschichte, sucht die Prinzessin von Illea, ihren zukünftigen Mann durch das Casting. Umso spannender wird dieses Casting.

Denn für Eadlyn ist klar, dass sie gewiss durch dieses eine Casting ihren Seelenverwandten findet. Außerdem ist sie die mächtigste Person und kann diese Position nicht teilen.
Doch im Laufe des Castings verändert sich die eiskalte, ich-bezogene Eadlyn. Sie muss sich eingestehen, dass sie doch für den einen oder anderen Kandidaten Gefühle hegt, welche dies auch immer sein werden....


Ich war wirklich sehr gespannt auf den mittlerweile schon 4. Teil der Selection-Reihe.
Um nicht mehr zu erfahren, als ich möglicherweise möchte, habe ich keine einzige Rezension nach Erscheinen des Buches gelesen.
Oh mann war das hart, ich hatte manchmal das Gefühl, dass so ziemlich jeder, außer mir, das Buch gelesen hat. :D
Aber ehrlich gesagt hatte ich mir lieber andere Bücher gekauft, weil ich Angst hatte, dass mich das Buch enttäuscht. Doch die Neugierde war zu groß und im November wurde es dann auch endlich gekauft.


Und es hat mir richtig gut gefallen.
Klar Eadlyn ist vielleicht nicht unbedingt die Art Mensch, bei der man sich denkt "Das könnte meine beste Freundin werden". Ich hab sie anfangs wirklich überhaupt nicht gemocht. Doch die Kandidaten tragen einen wichtigen Teil dazu bei, dass Eadlyn ihr Verhalten ein Stück weit auch hintefrägt.
Mit Sicherheit hat sie Jahrelang erfahren wie viel Macht sie besitzt, diese natürlich auch eingesetzt. Sie hat sich einen Schutzpanzer umgelegt, denn ihrer Meinung nach kann sie nur eine zukünftige Königin werden, wenn sie keine Schwächen zeigt und stark ist. Doch genau durch diesen Schutzpanzer wirkt sie unantastbar.


Ihren Zwillingsbruder Ahren hingegen, fand ich von der ersten Sekunde an mega sympatisch. Er ist total freundlich und offen. Praktisch das Gegenteil von Eadlyn. Vielleicht liegt es daran, dass er eben ohne den Druck aufgewachsen ist "zukünftiger König" zu werden.
Auch die anderen "Nebenfiguren" im Buch sind mir prima im Gedächtnis geblieben. Es gibt natürlich auch ein paar die wir aus den vorherigen Büchern kennen. Sie spielen zwar eher eine Nebenrolle, es war trotzdem schön "bekannte Gesichter wiederzufinden".

Den vierten Teil kann man kaum mit seinen Vorgängern vergleichen.
Das Grundgerüst ist ähnlich, aber der Rest ganz sicher nicht.
Eadlyn ist anders als ihre Eltern, hat einen weichen Kern den nur ihre Familie kennt und einen umso dickeren Schutzpanzer, den niemand zu durchbrechen wagt.

Trotzdem ist der 4. Teil einer meiner Lieblingsteile der Selection-Reihe.
Ich bin wirklich sehr gespannt wie es weiter gehen wird. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen