Sonntag, 24. Januar 2016

REZENSION - MADDIE: IMMER DAS ZIEL IM BLICK

Titel: Maddie: Immer das Ziel im Blick
Autor: Katie Kacvinsky
Format: Hardcover, 367 Seiten
Erscheinungsdatum: Juli 2015
Verlag: Boje
Reihe: 3/3


Nachdem Maddie das Detention Center überstanden hat, kehrt sie zurück nach Hause. Von hier aus möchte sie den finalen Kampf gegen die Digital School ausfechten. Während Justin viel durchs Land reist, schließt sich Jax neu der Gruppe an. Nicht nur sein Wissen ist für den Widerstand wertvoll; in brenzligen Situationen ist es mehrmals er, der Maddie hilft, nicht wieder in Gefangenschaft zu geraten.
Eine Abstimmung über das System der Digital School steht an und die Gegner moblisieren alle Kräfte, um zu gewinnen. Doch können sie sich gegen die Übermacht der Befürworter durch setzen?
Quelle


Maddie geht nach dem Center wieder zurück zu ihren Eltern.
Natürlich nicht ohne einen Hintergedanken, denn sie will versuchen über ihren Vater mehr über die Digital School herauszufinden. Diese Informationen möchte sie gemeinsam mit den Rebellen nutzen, um einen noch größeren Protest gegen die Digital School auf die Beine zu stellen.

Leider sieht sie ihren Freund Justin dadurch noch seltener als zuvor.
Doch ein paar ihrer Rebellenfreunde sieht sie doch hin und wiedeer. Und auch ein alter bekannter von ihr, tritt wieder in ihr Leben und bringt dieses gehörig durcheinander....

 Ich war sehr erfreut als ich endlich den 3. Teil der Reihe in den Händen hielt.

Der dritte Teil wird wieder aus der Sicht von Maddie Freeman erzählt. Dies macht es einem sehr leicht wieder in die Gesschichte zu finden. Durch de flüssigen Schreibstil der Autorin wird dies noch unterstützt.


Maddies Vater ist auch im dritten und letzten Band Maddie gegenüber sehr streng. Keine Alleingänge, ständiges Überwachen,....
Maddie hingegen hat sich kaum verändert, sie ist noch immer so Impulsiv wie vor dem Center. Dies ist in mancherleih hinsicht gut für die Geschichte, manchmal hat sie mich aber auch mit ihrer impulsiven Art etwas genervt.

Da im dritten Teil ja von "letzten Finalen Kamp" mit viel Action die Rede ist, war ich doch etwas enttäuscht, dass dieser letzte Kampf sich doch ewig lang hingezogen hat.
Doch der Weg bis zum Kampf war auch nicht ohne.
Maddie lernt neue und alte Personen aus ihrem Leben besser gehen. Besonders Jax spielt ab sofort eine wichtige Rolle in Maddies Leben.

Als es das zu besagtem "letzten Kampf" kommt, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Denn mit diesem Ausgang des Buches hat die Autorin mich doch etwas geplättet.

Die Charaktere waren, wie in den vorherigen Teilen, gut durchdacht. Leider hat mich Justin mit seiner Art doch sehr  zur Weisglut gebracht.
Bisher fand ich ihn immer sehr sympatisch, auf seine eigene Art eben. Doch im letzten Teil war ich froh, dass Maddie eine weitere wichtige Person in ihrem Leben besser kennenlernen darf.



Man wartet und wartet auf die angekündigte Action und den Finalen Kampf. Der Weg dorthin ist zwar auch nicht langweilig, aber eben auch nicht so spannend wie erhofft.
Trotzdem ein gelungener Abschluß der Trilogie.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen