Sonntag, 3. Januar 2016

Rezension: Mond Silber Nacht

Titel: Mond Silber Nacht
Autor: Marah Woolf
Format: ebook, 314 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2015
Verlag: 


Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen?

Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres. Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt.
Quelle!



Emma und Calum haben endlich das Böse besiegt. Sie sind verheiratet und leben gemeinsam in Berengar.
Doch Emma vermisst ihre Freunde und ihre Familie.
Als es in Berengar zu seltsamen Ereignissen kommt verdächtigen die Shellycoats natürlich Emma. Denn als halb Mensch halb Shellycoat ist sie das perfekte "Opfer".
Doch diese Vorkommnisse sind nicht das einzig merkwürdige was Emma belastet. Ihr Ehemann Calum verhält sich immer öfters total merkwürdig.
Was ist nur mit ihm los? Hat das Böse doch einen Weg gefunden zurück zu kehren?


Leute ich haben in genau einem Tag den 4. und somit leider letzten Teil der Mond-Licht-Saga beendet.

Die Geschichte spielt gut ein halbes Jahr nachdem Emma Murril zerstört hat. Sie lebt gemeinsam mit Callum in Berengar. Wirklichen Anschluss hat sie dort allerdings noch nicht gefunden....

Doch ich möchte euch natürlich nicht das komplette Buch verraten. 😏

Der 4. Teil hat mich zum schmunzeln, ein wenig traurig aber auch zum weinen gebracht (Besonders die letzten 50 Seiten).
Ich hatte während des Lesens eine klassische Achterbahnfahrt der Gefühle durchlebt.
Und jetzt ist alles vorbei.

Im 4. Teil sind viele bereits aus den vorherigen Bändern bekannte Charaktere mit dabei. Es kommen aber auch wieder neue hinzu. Manche davon konnte ich sehr gut leiden, manche hingegen absolut und vollkommen gar nicht. So wie es eben immer so ist.

Besonders mit Emma habe ich gelitten, wollte sie manchmal am liebsten in den Arm nehmen und trösten. Sie tat mir im Laufe des Buches richtig leid. Da hat sie so viel bereits mit Calum durchgestanden und muss am Ende der Geschichte die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen.

Auf der einen Seite bin ich traurig darüber, dass ich diese tolle Reihe so schnell durchgelesen habe, aber bei dieser Geschichte, den Charakteren und den schönen Schreibstil ging es fast nicht anders.
Doch ich bin auch unglaublich glücklich darüber, dass die Autorin Marah Woolf so eine wunderbare Welt erschaffen hat.
Und noch glücklicher bin ich darüber, dass meine herzallerliebste The Bookaholica mir diese wunderbare Geschichte ans Herz gelegt hat.


Eine Geschichte mit deren Ende ich so nicht gerechnet habe.
Von Anfang bis Ende war es spannend und gefühlvoll.
Eine Reihe die ich sicherlich nicht zum letzten Mal gelesen habe.




1 Kommentar:

  1. Huhu liebe Sarah! :)

    Was eine tolle Rezension!
    Du hast mich jetzt richtig neugierig auf die Reihe gemacht :3 Ich muss sie wohl doch dieses Jahr von der Wuli befreien :D

    Und dein Blog gefällt mir sehr, daher bleibe ich gleich als Leserin da :)

    Liebste Grüße,
    Nenya
    Nenyas Tinten Wunderland

    AntwortenLöschen