Donnerstag, 25. August 2016

REZENSION - DER KRIEG DER AHNEN TEIL 1





Titel: Warcraft: Krieg der Ahnen Teil 1 - Quelle der Ewigkeit
Autor: Richard A. Knaak
Format: Taschenbuch, 411 Seiten
Erscheinungsdatum: 9. Auflage, Oktober 2015
Verlag: Panini Books
Reihe: 4/6












Der Start einer spannenden Trilogie innerhalb der Erfolgs-Reihe!
Viele Monate nach der gewaltigen Schlacht um den Berg Hyjal, bei der die Brennende Legion für immer von Azeroth verbannt wurde, werden drei Kriegshelden durch eine mysteriöse Energie in eine entfernte Vergangenheit katapultiert. In eine Zeit, in der weder Orks noch Hochelfen durch die Lande streiften, sondern Drachen und dunkle Titanen die Geschicke der Welt bestimmten – in die Zeit, in der der legendäre Krieg der Ahnen seinen Anfang nahm.
Quelle!




Die brennende Legion wurde nun endgültig aus Azeroth verbannt.
Durch eine Mysteriöse Energie werden der Drachenmagier Krasus, der Zauberer Rhonin und der Ork Broxigar in eine für sie unbekannte Zeit befördert.
Die Reisenden aus der Zukunft werden misstrauisch begutachtet und festgenommen, denn keiner der hier herrschenden Wesen kennt nur ansatzweise solche Wesen, wie unsere Helden aus der Zukunft.
Woher sollen die Drachen und Nachtelfen auch Orks oder Hochelfen kennen, wenn unsere Geschichte weit in der Vergangenheit spielt. 


Krasus, Rhonin und Broxigar müssen die Drachen und Nachtelfen davon überzeugen, dass jemand aus ihren eigenen Reihen ein tödliches Geheimnis bewahrt.
Doch ihnen rennt die Zeit davon, denn das Tor nach Azeroth öffnet sich wieder um die brennende Legion willkommen zu heißen,....

In diesem Teil konnte ich wieder versinken und meine Außenwelt komplett vergessen.
Anfangs habe ich mir jedoch etwas schwer getan. Die ersten Seiten waren für mich wirklich unverständlich. 
Doch nach anfänglichen Schwierigkeiten war es absolut kein Problem mehr.

Innerhalb des Buches gibt es viele unterschiedliche Blickwinkel. Da wären zum einen Rhonin, Krasus, Broxigar, aber auch Blickwinkel von neuen, noch unbekannten Charakteren.
Durch den ständigen Perspektivenwechsel kommt definitiv keine Langweile auf, man bekommt  mehr "geboten" und erfährt so um einiges mehr.

Die Charaktere sind zum Teil ja schon aus den vorherigen Teilen bekannt, doch es gibt auch einige neue die der Geschichte das Gewisse etwas geben.
Rhonin der junge Magier hat sich nach den letzten Kämpfen mit seiner Frau zurück gezogen um auf die Geburt deren Zwillinge zu warten.
Krasus seinerseits benötigt unbedingt die Hilfe von unserem jungen Magier.
Hierfür hat er sich in seinen menschliche Körper verfrachtet.
Broxigar hingegen macht sich Vorwürfe, da er der einzige Überlebende des Angriffs der Brennenden Legion ist. Durch Thrall (der uns ja bereits aus Band 2 der Reihe bekannt ist) befindet sich Broxigar im Gebirge.
Durch den Ork lernen wir eine junge Novizin und zwei Freunde von ihr kennen, die später eine wichtige Rollen spielen.

Leider gibt es auch in diesem Buch einige Rechtschreibfehler und komische Sätze. Es liest sich alles etwas stockender, aber die Geschichte bleibt trotzdem eine wunderbare.



Leider waren auch bei diesem Warcraft Buch, die ersten 70/80 Seiten ein ziemliches gekämpfe. Doch danach hat es mich in seinen Bann gezogen.
Je länger ich gelesen habe, desto mehr habe ich die Zeit vergessen und genau so soll es doch auch sein.

Wer auf Fantasy steht, für den ist das Buch mit Sicherheit etwas.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen