Sonntag, 25. September 2016

REZENSION - DIE ROTE KÖNIGIN

Titel: Die Rote Königin
Autor: Victoria Aveyard
Format: Hardcover, 507 Seiten
Erscheinungsdatum: Mai 2015
Verlag: Carlsen














Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …
Quelle!

Mare ist eine Rote. Man erkennt es zum einen an ihrer Kleidung, dem Aussehen, aber auch an ihrem Blut.
Die höher gestuften Menschen, quasi das gut gesittete Volk, werden Silberne genannt.
Im Gegensatz zu den roten, welche nur das Fußvolk sind, sind die Silbernen die "Herrscher".
Nicht nur das Blut unterscheidet das Volk, sondern auch die Tatsache, dass die silbernen besondere Fähigkeiten besitzen.
Durch einen dummen Zufall landet Mare bei der Königsfamilie, dort angekommen rettet sie sich durch eine besondere Fähigkeit.
Die Königsfamilie beschließt sie in ihren Rängen aufzunehmen, als Tochter eines Totgeglaubten Silbernen.
Doch das Chaos nimmt seinen Lauf....




Ich habe das Buch bewusst erst nach dem ganzen Hype gelesen.
Wuhuuuuu einmalkonnte ich wiederstehen. :)

Anfangs fand ich das Buch verwirrend, bin nicht so gut reingekommen.
Es waren so viele Informationen auf einmal.
Doch spätestens als Mare mit der Königsfamilie zu tun hatte, hat es mich vollkommen gepackt und ich konnte es kaum mehr aus der Hand legen.
Die verwirrende Beziehung zwischen Mare, und den beiden Königssöhnen Cal und Maven, hat dem ganzen immer wieder pepp gegeben.

Die komplette Handlung war besonders durch die verzwickte Beziehung zwischen den dreien abwechslungsreich. Es gab sogar Wendungen die ich so nicht erwartet hätte.

Mit den Charakteren Cal und Maven bin ich von anfang an warm geworden, auch wenn ich mir von vornherein dachte, dass irgendwas an der Art der beiden nicht stimmen kann.
Mare war mir zu Beginn etwas suspekt.
Doch je länger ich in der Geschichte gelesen habe, desto sympatischer fand ich auch sie.
Was jedoch sehr klischeehaft war, ist die Tatsache, dass sich sowohl Cal als auch Maven in sie verlieben. 

Es geht aber nicht nur um Mare und die Königsfamilie sondern auch um eine Gruppierung, die "Die Scharlachrote Garde" genannt wird.
Sie ist eine der größten Gefahren für die Silbernen, denn sie wollen deren Tod.
Je länger Mare in der Nähe der Königsfamilie ist, desto bewusster wird ihr, dass sie keinem vertrauen kann.


"Jeder kann jeden verraten"
                                       (S. 432)


Anfangs verwirrend, aber je länger ich es gelesen habe, desto verständlicher und genialer wurde es.
Ich bin schon sehr gespannt, wie es in Teil 2 weiter geht. :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen