Sonntag, 16. Oktober 2016

REZENSION - NOTHING MORE [Hörbuch]

Titel: Nothing more
Autor: Anna Todd
Format: Hörbuch
Erscheinungsdatum: September 2016
Verlag: Randomhouse
Reihe:6/?


 










New York ist anders als alles, was Landon bisher kannte. Aber er hat einen netten Job, liebt die Uni und kann seiner Exfreundin Dakota zum Glück aus dem Weg gehen. Sein winziges Apartment in Brooklyn teilt er sich mit seiner besten Freundin Tessa. Sie kennt sich mit Liebeskummer aus.

Als Landon sich plötzlich zwischen zwei schönen Frauen wiederfindet, ist es das totale Chaos. Extrem aufregend. Fast wie eine Sucht. Es wird sich schon irgendwie regeln, aber der Weg dahin ist vermutlich ... ziemlich crazy.
Quelle!

Landon lebt nun in New York.
Doch das Leben, wie er es eigentlich geplant hatte, ist komlpett anders.
Dakota hat ihn verlassen und ohne seine Beste Freundin Tessa wäre Landon noch einsamer in der riesigen Stadt.

Landon versucht sich ein Leben aufzubauen. Als er dann plötzlich zwischen Dakota und Nora steht, gerät sein Leben vollkommen außer Kontrolle.




Ich war schon sehr gespannt, als ich erfahren habe, dass es einen weiteren Teil geben wird.
Und dann auch ncoh ein Teil nur über den gutmütigen Landon.

Zu Beginn hatte ich wirklich Schwierigkeiten in die Geschichte reinzufinden.
Mir war zwar klar, dass eine Geschichte, rund um Landon, definitiv langweiliger werden wird, aber dass sie so langatmig wird, hatte ich nicht gedacht.
Doch nach einigen Kapiteln hatte mich die Geschichte dann doch gepackt.
Besonders als Landon plötzlich zwischen den zwei Frauen steht.

Anna Todd gibt uns die Chance in die Gefühlswelt von Landon zu blicken. Da wir in den "After Bänden" so gut wie keinen Zugang zu ihm hatten, dachte ich, dass es doch eine wunderbare Idee der Autorin sein wird.
Rein von den Gefühlen und Gedanken, hat es die Autorin voll auf den Punkt gebracht. Nur leider geschieht sonst in der Geschichte nicht sehr viel.
Bleibt nur zu hoffen, dass der nächste Teil etwas spannender wird.





Unser Sprecher "Julian Horeyseck" hat eine angenehme Stimme, der man Stundenweise zuhören kann. Für mich eine wunderbare Stimme für Landon.

Auch das Cover kann sich sehen lassen. Es ist ncihts besonderes, aber es passt einfach perfekt in die Reihe.
Und wer weiß, vielleicht wollte uns Anna Todd mit den Farben Schwarz und Grau ja auch indirekt mitteilen, dass es eher langatmig, fast schon langweilig werden wird.....



"Nothing more" ist zwar bei weitem nicht so genial wie die "After Reihe" aber trotzdem ist es schön zu erfahren, wie es Landon in New York ergeht.
Deshalb werde ich auch mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit den 7. Teil "Nothing Less" hören, welches im Dezember erscheinen soll. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen