Sonntag, 13. November 2016

REZENSION - ABENDSONNE: DIE WIEDERERWÄHLTE DER JAHRESZEITEN

Titel: Abendsonne - Die Wiedererwählte der Jahreszeiten
Autor: Jennifer Wolf
Format: Taschenbuch, 288 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Verlag:
Carlsen







Als eine gewöhnliche Tochter der letzten bewohnbaren Stadt auf Erden gehört Daliah eigentlich aufs Feld. Dort pflückt sie von klein auf Lavendelblüten und unterstützt ihre Familie. Doch dann wird sie von Göttin Gaia dazu auserkoren, ihre vier Söhne kennenzulernen. Für einen von ihnen muss sie sich entscheiden und sich hundert Jahre an ihn binden. Auf wen wird ihre Wahl fallen? Den verspielten Frühling, den selbstsicheren Sommer, den tiefgründigen Herbst oder den verschlossenen Winter?
Quelle!



Dahlia arbeitet auf dem Feld ihrer Eltern in Hemera.
Sie ist Abenteurlustig und lässt sich von nichts und niemanden zähmen.
Als Gaia dem Orden von ihrer Entscheidung erzählt, ein Mädchen aus Hemera zu wählen sitzt der Schock erstmal tief.
Dahlia befürchtet, dass sie die Erwählte werden könnte.
Es kommt wie es kommen muss, Gaia erwählt sie für ihre Söhne.
Doch Dahlia hat überhaupt keine Lust eine der Jahreszeiten zu heiraten. Zählt denn überhaupt nicht, was sie sich wünscht?

Doch sie hat kein Mitspracherecht.
Sie landet im Reich von Gaia und lernt die Jahreszeiten kennen.
Auch wenn sie ihre Familie vermisst, gibt es Augenblicke in denen sie die Jahreszeiten Klasse findet. Allen voran ein ganz bestimmter.
Doch dieser scheint kein Interesse an ihr zu haben.
Und trotzdem versucht Dahlia ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen...




Wie oft habe ich mir in dem vergangenen Jahr überlegt, Abendsonne & Co als e-book zu kaufen, einfach nur, weil ich wissen MUSSTE wie es weitergeht.
Doch ich bin Standhaft geblieben, bis ich es endlich auf (meiner ersten) FBM gekauft habe.
Jetzt darf ich es mein eigen nennen und dann auch noch mit Signatur. *___*





Ihr wollt aber mit Sicherheit wissen, wie mir das Buch gefallen hat?!
Hier kommt die Rezi....

Dahlia ist unsere Hauptprotagonistin und die Erwählte für einen der Jahreszeiten.
Auch wenn sie eigentlich auf den Feldern ihrer Eltern Arbeitet, hat Gaia sich für sie entschieden.

Dahlia ist ein wunderbarer Charakter. Sie ist Abenteuerlustig, möchte alles wissen und ist sich für keine Arbeit zu Schade.
Ich habe Dahlia von der ersten Sekunde an gemocht. Wie kann man sie auch nicht mögen?
Wundervoller Charakter.
Neben Dahlia sind die Jahreszeiten ebenso wichtig für die Handlung. Ohne geht nicht. Und was soll ich sagen, außer dass sie noch immer so wundervoll sind, wie sie es bereits in Morgentau waren.
Gaia ist eben die Mutter aller Jahreszeiten. Im Modernen würden wir wohl sagen "Viel beschäftigte Business Frau, die über alles informiert ist. ;)


Die Geschichte findet dieses mal nicht nur in Gaias Reich statt. Einer der Jahreszeiten und später auch der Erwählte von unserer Hauptprotagonistin und eben diese, befinden sich den Großteil der Geschichte auf der Erde.
Hierbei müssen die beiden einige Hürden überwinden (Krankheit der Jahreszeit auf der Erde, Blicke und Fragen der Bewohner,...)



 

Die Entwicklung der Geschichte ist einfach komplett anders, als ich ursprünglich gedacht habe.
Dahlia und ihr Erwählter haben keinen einfachen Weg. Steinig ist hierfür überhaupt kein Ausdruck. Monströse Felsen? Ja das könnte es treffen.
Und das Ende ist gleichzeitig grauenhaft und wunderschön.


Es war ein Ende mit welchem ich so nicht gerechnet hätte. Es hat mich kurzzeitig total aus der Bahn geworfen.
Ich habe geheult und war am Boden
zerstört und gleichzeitg hat mir das Ende gefallen. 

Kurz: PERFEKTER FORTSETZUNG

Und jetzt heißt es wieder einige Monate warten, bis ich den 3. Teil "Nachtblüte - Die Erbin der Jahreszeiten" endlich lesen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen