Samstag, 21. Januar 2017

REZENSION - ROTKÄPPCHEN UND DER HIPSTER WOLF

Titel: Rotkäppchen und der Hipster Wolf
Autor: Nina MacKay
Format: Taschenbuch, 343 Seiten
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Verlag: Drachenmondverlag
Teil: 1/?











Im Märchenwald ist die Hölle los. Alle Happy Ends wurden gestohlen! Cinderella, Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten, wozu sogleich eine „Verhöre-und-Töte“-Liste der Verdächtigen erstellt wird:




  1. Wölfe töten
  2. Hexen töten
  3. böse Stiefmütter töten (wobei das oft mit Punkt 2 einhergeht)
  4. böse Feen töten
Nur Red findet die Idee äußerst schwachsinnig. Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen Prinzen zu wissen scheint. Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss. Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurückbringen? Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke? Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an, sehr zum Leidwesen von Ever …
Quelle! 



Im Märchenwald sind die Prinzen verschwunden.
Rotkäppchen (Red), Schneewittchen (Snow), Aschenputtel (Cinder), Dornröschen (Rose) und Rapunzel begeben sich auf die Suche nach den 4 verschwundenen Prinzen.

Red macht sich gemeinsam mit einem Wolf, genauer gesagt einem Hipster Wolf auf die Suche. Den hat sie zuvor in einer ihrer Fallen gefunden.
Die Prinzesinnen durchforsten derweil den Märchenwald.
Als die Suche hier keine Früchte trägt, kommen schnell das Morgenland (in welchem Prinzessin Jasemin und Aladin leben), Wonderland (Alice & ihre Freunde, aber auch die Rote Königin haben hier ihr Zuhause) und Nimmerland (Peter Pan und Captain Hook leben hier) an der Reihe.
Auf ihrer Reise verhören sie die ein oder andere Hexe, richten eine riesen Verwüstung an und Zetteln ganz nebenbei einen Krieg an....




Im Rahmen der "Drachenmond- Lesechallenge" habe ich mir das Buch gekauft. Eigentlich wollte ich es schon viel früher haben (genauer gesagt zu meinem Geburtstag), aber jetzt war einfach der perfekte Zeitpunkt es mir zuzulegen.

Da ich bisher noch nichts von Nina MacKay gelesen hatte, war der Schreibstil und ihr Humor definitiv ersteinmal gewöhnungsbedürftig.
Auch die Charaktere, die ich aus meinen Kindheitstagen ganz anders kannte, waren erstmal eine kleine Umstellung für mich.

Doch je länger ich in "Rotkäppchen und der Hipster Wolf" gelesen habe, desto mehr war es "mein Buch".
Ich konnte es kaum abwarten "endlich Feierabend" zu haben um schnellstmöglich weiter zu lesen. :)
Und jetzt kann ich es kaum abwarten, bis endlich der zweite Teil "Aschenputtel und die Erbsenphobie" erscheint. (Sommer 2017)

Bei dem Vorwort der Autorin dachte ich mir erst: "Was soll der Schwachsinn?", doch irgendwann hab ich es kapiert. Ich saß mehr als einmal im Pausenraum und habe lauthals lachen müssen. Meine Kolleginnen müssen denken ich bin gestört. 😀

Wenn man sich auf den Humor und den Schreibstil der Autorin vollkommen einlässt, findet man sich ganz schnell in einer wundervollen, neuen Märchenwelt wieder mit Charakteren die man so nicht gekannt hat.

Wo wir schon bei den Charakteren wären.
Schneewittchen, Aschenputtel, Dornröschen und Rapunzel scheinen durch den Verlust ihrer Prinzen jegliche Inteliggenz verloren zu haben. Sie laufen durch den Märchenwald wie Furien. Hätten sie hier nicht die Hilfe von Schneewittchens Zauberspiegel und Rotkäppchen wäre der Wald wohl bald ausgestorben und die Prinzessinnen hätten ihre Prinzen wohl komplett vergessen können. 😋
Und ja ich gestehe es, ich habe die Dummheit der vier geliebt.

Rotkäppchen scheint hier die normale zu sein. Doch Männertechnisch ist sie ziemlich komisch drauf. (Leider kann ich das nicht weiter erläutern ohne Euch zu spoilern 😔 )
Aber was ich Euch sicher gut erzählen kann, ist meine Meinung zu den Liebesgeschichten im Buch. Die fand ich leider etwas zu flach. Ich hätte mir viel mehr Emotionen gewünscht.
Aber das kann sich im 2. Teil ja noch ändern?

Ever - unser Hipster Wolf - ist Journalist für das Tapfere Schreiberlein. Von ihm erfährt man so leider recht wenig. Aber vielleicht ändert sich das ja in Teil 2?


Bei "Rotkäppchen und der Hipster Wolf" treffen wir, wie oben schon gesagt, auf viele bekannte Figuren aus Märchen und doch sind sie anders.
Die neue Art der Charaktere und der wundervolle Schreibstil der Autorin machen das Buch zu etwas besonderem.
Die Mischung aus dem bekannten der Märchen (Die Welten, die Charaktere,...) und das neue (Selfiestick, Handys,...) bringen noch mehr Schwung in das Buch.
Auch wenn das moderne mit dem Märchen kombiniert wurde, gibt es doch einen roten Faden durch die Geschichte. Und das finde ich wundervoll.




"Rotkäppchen und der Hipster Wolf" war für mich anfangs etwas irritierend und doch wurde es eine wundervolle, neuartige Geschichte.
Es ist anders, aber wenn man sich auf das Buch vollkommen einlassen kann, ist es wundervoll. 💓




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen