Mittwoch, 31. Mai 2017

REZENSION - FEDERLEICHT 2

Titel: Federleicht - Wie das Wispern der Zeit
Autor: Marah Woolf
Format: ebook, 316 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2017
Reihenfolge: 2/5


















 

Diese Elfen konnten mir gestohlen bleiben. Erst lockten sie mich in die magische Welt, ließen sich von mir ihre blöde Schneekugel zurückbringen und dann …
Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, was ich jetzt machen soll. Ich vermisse Cassian schrecklich. Und das, obwohl er meistens unausstehlich zu mir war. Aber eben nur meistens, nicht immer. Ob ich ihn je wiedersehe? Wenn ich Großmutters Geschichten Glauben schenke, dann nicht.

Eliza kann und will sich nicht damit abfinden, dass ihr die Elfenwelt für immer verschlossen sein soll, und so macht sie sich auf eine abenteuerliche Reise, um zurückzukehren. Schneller als sie glaubt, bewahrheitet sich die Voraussage ihrer Großmutter: „Es ist noch nicht vorbei.“
Quelle!






Eliza ist unglücklich.
Denn sie wurde von der Elfenwelt verbannt.
"Ihr" Elf Cassian lässt sich überhaupt nicht mehr blicken.
In Eliza drängt sich die Frage auf, ob er denn nur mit ihr und ihren Gefühlen gespielt hat.
Da sie die Hoffnung nicht aufgibt, dass sich eventuell doch jemand aus der Elfenwelt auf der Lichtung blicken lässt, geht sie weiterhin auf die besagte Lichtung.

Plötzlich steht der Troll Quirin vor ihr und bittet sie um Hilfe.
Doch es ist definitiv keine leichte Aufagabe, die Eliza da gestellt wird, doch das ist ihr egal, denn es ist ihre einzige Möglichkeit Cassin noch einmal wiederzusehen....






Der zweite Teil hat mich wieder von anfang an abholen können.
Auch wenn ich Teil eins schon vor einiger Zeit gelesen habe, konnte ich mich recht schnell wieder in der Welt von Federleicht zurechtfinden.

Wir befinden uns in diesem Teil zum einen in der "normalen" Welt, zum anderen im sogenannten "Ewigen Wald", der einen wichtigen Teil des Buches einnimmt, denn hier muss Eliza ihre Aufgabe erfüllen um den Elfen helfen zu  können.

Besonders auf das Wiedersehen mmit Cassian habe ich mich gefreut.
Ich mochte den arroganten Elfen wirklich sehr.
Da die Elfen in diesem Teil sehr auf die Hilfe von Eliza angewiesen sind, bekommen wir immer wieder die Schlagabtäusche von Cassian und Eliza zu lesen.
Diese waren wirklich sehr amüsant und haben die Spannung innerhalb des Buches hin und wieder sehr aufgelockert.

Mich hatte die blinde Liebe von Eliza zu Cassian manchmal sehr gestört. Jedoch war ich auch neugierig weshalb Cassian sich verhält so wie er sich eben verhält.

Durch Marah Woolfs schönen Schreibstil hatte die Geschichte mich voll in seinen Bann gezogen.
Ich liebe ihren Schreibstil und muss zugeben, dass mir dieser Teil noch besser gefallen hat, als sein Vorgänger.
Ich freue mich wirklich sehr auf die restlichen 3 Teile.






Ich habe es geschafft "Federleicht- Wie das Wispern der Zeit" zu lesen, ohne ständig an Marah Woolfs andere Reihe - MondLichtSaga- zu denken.
Jedoch sollte man die "Federleicht" Saga nur lesen, wenn man die "MondLichtSaga" kennt.

"Federleicht- Wie das Wispern der Zeit" konnte mich aus meinem Allltag abholen und vollkommen in seinen Bann ziehen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen