Sonntag, 25. Juni 2017

REZENSION - DEATHLINE: EWIG DEIN

Titel: Deathline - Ewig dein
Autor: Janet Clark
Format: e-book, 400 Seiten
Erscheinungsdatum: März 2017
Verlag: cbj

Reihe: 1/?












Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt
Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...
Quelle!

Josie hätte ihr Leben gern etwas aufregender.
Doch sie muss mit ihrem Bruder und ihrem Vater die Familienranch am laufen halten.
Während dieses Versuchs, geschehen merkwürdige Dinge in der Stadt.
Nach einiger Zeit scheint es auch auf der Ranch nicht mehr mit rechten Dingen zuzugehen.
Hat das mit den Geheimnissen in der Stadt zu tun?

Und was hat der geheimnisvolle Ray mit all diesen Dingen zu tun?




Ich habe das Buch beim Bloggerportal als E-book angefragt und tatsächlich bekommen.
Vielen Dank dafür!

Das E-book ist mitte Mai bei mir eingezogen, jedoch konnte ich es erst diesen Monat lesen.
Dementsprechend habe ich den Klappentext vergessen, sodass ich mich einfach auf das Buch ohne Vorwissen eingelassen habe.
Das war zum einen eine gute "Wahl", zum anderen war ich manches Mal etwas irritiert.

Der Schreibstil von Janet Clark war angenehm zu lesen.
Das Buch wird aus der Sicht von Josie erzählt.
Zu Beginn lernen wir die unterschiedlichen Charaktere kennen, die uns durch das komplette Buch begleiten.

Zum einen hätten wir dort Josie, ihre besten Freunde Dana und Gabriel.
Das wir diese etwas genauer kennenlernen, ist wichtig und keinesfalls unnötig, denn sie sind im kompletten Buch präsent.
Durch eine kleine Wette lernt Josie, den Indianer Ray kennen, der später auch auf der Ranch arbeitet.
 

Die beiden, wie soll es auch anders sein, vergucken sich ineinander.
Leider ging mir diese Liebesgeschichte etwas zu schnell.
Josie sprach, meines erachtens viel zu schnell von der großen Liebe.

Abgesehen von dieser etwas zu rasanten Liebesgeschichte, war die restliche Handlung einfach wundervoll.
Anfangs hatte ich jedoch die große Befürchtung, dass sich dieses Buch irgendwann zu einem "Liebeskitschigen Pferderoman" entwickeln könnte, da die Geschichte die meiste Zeit auf der Ranch spielt, jedoch waren meine Befürchtungen vollkommen unbegründet.
Es kommen zwar auch die Pferde vor, aber sie nehmen nicht so viel Platz in Anspruch, dass ich das Buch beiseite hätte legen müssen.

Tatsächlich ist das Buch sehr spannend und myseriös.
Und ich mochte es, bis zu dem Zeitpunkt als das Ende in Sicht kam.
Denn das Ende hat mich auf eine besondere Weise zerstört.
Ich wusste weder zu Beginn, noch in der Mitte des Buches, wie das Buch enden wird.
Und als ich dann die letzte Seite gelesen hatte, war ich zerstört.
Es war so unwirklich das ich das Buch jetzt beendet hatte.
Josie und Ray fehlen mir schon jetzt ein kleines bisschen.

Klammert man die rasante Liebesgeschichte aus, war das Buch wirklich Klasse.
Es war mysteriös, spannend und die Indianer Anteile machen das Buch zu etwas besonderem.
Ich bin schon sehr gespannt auf Teil 2.




1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auch gelesen und war hin- und weg davon :)
    Vielleicht schaust Du auch mal auf meinem Blog vorbei?
    Würde mich sehr darüber freuen :)
    http://www.printbalance.blogspot.de
    Ich folge Dir mal, da Du in mein Büchergenre fällst :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen