Sonntag, 2. Juli 2017

REZENSION - SILBER: DAS ZWEITE BUCH DER TRÄUME

Titel: Silber das zweite Buch der Träume
Autor: Kerstin Gier
Format: Hardcover, 416 Seiten
Erscheinungsdatum: Juni 2014
Verlag: Fischer Fjb
Reihe: 2/3











Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?

Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …
Quelle!





Liv Silber hat sich zur Aufgabe gemacht, herauszufinden woher Secrecy all die Geheimnisse über sie kennt.
Doch neben dem Rätsel um Secrecy muss Liv herausfinden was Henry vor ihr verheimlicht und weshalb ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln beginnt.





"Silber das zweite Buch der Träume" setzt nahtlos an den ersten Teil an.

Den zweiten Teil habe ich zum Teil als Hörbuch gehört und zum anderen Teil gelesen.
Jedoch habe ich das Hörbuch nach einigen Kapiteln abgebrochen und bin komplett auf das lesen umgestiegen.
Leider hat mir das Hörbuch absolut nicht zugesagt.
Das Buch wiederrum fand ich relativ gelungen.

Liv war mir, wie schon im ersten Teil, sehr sympatisch.
Sie brachte mich während des Lesens zum lachen.
Mit Henry jedoch hatte ich meine Probleme, denn in diesem Teil war er so geheimnisvoll.
Er hat Dinge vor Liv geheim gehalten, mit denen ich so nciht einverstanden war.

Livs Schwester Mia hat mir das Lesen versüßt.
Auch wenn ich von dem ersten Moment an, als sie mit dem Schlafwandeln begonnen hat, das GEfühl hatte, dass dies nciht mit rechten Dingen zugeht.

Was mir in diesem Teil ebenfalls wieder sehr gefallen hat, waren die Träume.
Davon war ich ja bereits im ersten Teil sehr fasziniert.

Was mich allerdings enttäuscht hatte, war die Tatsache, dass das hin und her zwischen Henry und Liv zu sehr im Fokus stand.
Stattdessen hätte es mir um einiges besser gefallen, wenn man noch mehr über die Träume und Traumtüren erfahren hätte.
Das ist der Grund, weshalb ich sehr viel Hoffnungen in den dritten und letzten Teil der Trilogie setze.

An Spannung und Geheimnissen fehlt es auch diesem Teil nicht.
Kerstin Giers Schreibstil ist wie gewohnt locker und leicht.
Ich mochte ihren Humor.




 
Mir ging der Fokus der Beziehung von Henry und Liv leider ziemlich auf die Nerven.
Trotzdem gab es auch in diesem Teil einiges an Spannung, die das Buch lesenswert machen.

Durch das switchen zwischen der realen Welt und der Traumwelt wurde diese wunderbar aufrecht gehalten.




Kommentare:

  1. Hallo Sarah,

    Ich habe die "Silber"-Trilogie schon vor langer Zeit gelesen, aber ich weiß noch, dass ich Band 1 und 2 sehr gemocht habe, während mich der Abschluss ein wenig enttäuscht hat. Henry und Liv mochte ich die ganze Zeit, auch ihre Liebesgeschichte empfand ich als noch nicht zu nervig, aber irgendwie ging mir das am Ende zu schnell und zu einfach ... Warum hat dir das Hörbuch eigentlich nicht gefallen? Lag es an der Sprecherin? Oder gab es ungünstige Kürzungen?
    Übrigens bleibe ich gleich mal als Leserin, denn dein Geschmack scheint ganz genauso wie meiner zu sein, das sehe ich schon am Header ;D Ich würde mich sehr über einen Gegenbesuch freuen :*

    Alles Liebe,
    Laura von Lauras-Lesezeiten.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah ♥
    Ich habe Band 1 von Silber vor gefühlten Jahren gelesen und weiß nur noch total grob was darin vorkam. Trotz alldem habe ich schon diekomplette Trilogie bei mir Zuhause, nur Teil 2 & 3 schullumern noch auf dem SuB.

    Ich bon gespannt drauf wie es mir wohl gefällt, das ich Lovestorys eigentlich gerne mag :)

    Alles Liebe,
    Ines ♥

    AntwortenLöschen